katzenverträglichRüde
Trony
Deine Spende für Trony
Spenden per Banküberweisung
Bitte überweise deinen Spendenbetrag auf folgendes Vereinskonto:
Hundehilfe Toskana e.V.
Kreissparkasse Mainfranken Würzburg
IBAN: DE36 7905 0000 0048 8875 90
BIC: BYLADEM1SWU
Verwendungszweck: Trony - 61337
Aktueller Spendenstand
 
300.- €
Jeder Betrag hilft bei der Deckung z.B. folgender Kosten
Phase 1
Check-In
50.- € Abholen, Wechsel Eigentümer, Chip
Phase 2
Wellness
225.- € Eingangsuntersuchung, Impfungen, Parasitenbehandlung, Tests Leishmaniose / Filarien
Phase 3
Check-out
135.- € EU-Pass, Ausreiseuntersuchung, Wurmkur
Phase 4
Transport
160.- € Transporterplatz

Trony

Rüde, Mittelgroßer Mischling, 2 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien
Auf Pflegestelle in 97993 Creglingen seit 30.12.2022
Trony hat es eilig. Leider ist er nur noch wenige Monate in unserem Tierheim und muss dann aufgrund einer behördlichen Vorgabe verlegt werden. Von dort wird er niemals ein Zuhause finden können, denn das Canile dort sieht die Hunde nur als Einnahmequelle und vermittelt sie nicht in Familien.

Deshalb lasst uns keine Zeit verschwenden und Trony vorstellen. Der einjährige Jagdhundmischling ist ein lieber Kerl. Er kennt noch nichts, dementsprechend ist er noch etwas ungezügelt. Unsere Tiertrainerin hatte heute ein wenig Zeit ihn kennenzulernen und einzuschätzen. Ihr Fazit: Trony ist ein cleveres Kerlchen und vor allen Dingen möchte er seinen Menschen gefallen. Das macht das Zusammenleben um vieles einfacher.

Trony sucht also Menschen, die gerne mit ihm trainieren wollen und außerdem ambitionierte Spaziergänger sind. Der sportliche Junghund liebt es zu laufen und die Umgebung mit seiner feinen Spürnase zu erkunden. Er ist seinem jugendlichen Alter entsprechend aktiv und neugierig.  Nachdem er noch so garnichts kennt, wäre eine ruhigere, evtl. ländlichere Wohngegend klasse. Trony wird ein treuer Begleiter werden und auch für Familien mit etwas größeren Kindern eine Bereicherung sein.

Anfangs ist Trony eher schüchtern, aber wenn er sich etwas eingewöhnt hat, taut er schnell auf und erfreut mit seinem freundlichen und fröhlichen Charakter seine Menschen.

Trony soll auf keinen Fall in einem tristen Canile sein Dasein fristen. Sie suchen einen treuen besten Freund? Einen Begleiter auf Wanderungen oder einfach einen Schatz an Ihrer Seite im Alltag?

Dann melden Sie sich bei mir. Schreiben Sie mir bitte eine Nachricht per Email oder WhatsApp und schildern Sie kurz Ihre Lebensumstände. Hinterlassen Sie eine Rückrufnummer und ich melde mich zeitnah.

Trony ist kastriert, gechipt, geimpft und auf Leishmaniose und Filarien negativ getestet.

Allgemeine Information: Bitte beachten Sie, dass unsere Vermittlungstiere die im Text angegebenen Untersuchungen vorweisen. Für darüberhinausgehende Gesundheitsfragen können wir keine Gewähr übernehmen. Potentielle Tierarztkosten (z.B.Zahnstein, Ohrenentzündungen, OP-Folgen, uns nicht bekannte internistische Krankheiten, o.ä.) sind vom neuen Halter zu tragen. Wir bitten um Verständnis.

Kontakt

Diana Vogt
diana@hundehilfe-toskana.de


015904129461 (Keine Anrufe. Bitte Whatsapp oder Sms zur Terminabsprache)

News

12.06.2022

Trony schickt neue Bilder und er hat sich mal vermessen lassen. Er hat eine Schulterhöhe vom 54cm und wiegt 18 Kilo♡

01.12.2022

Danke an Petra N.für ihre großzügige Spende ♡

31.12.2022

Trony ist heute auf seiner Pflegestelle eingetroffen. Lesen Sie hier, wie es mit ihm weitergeht.

12.06.2023

Neue Videos von Trony!

Berichte der Pflegestelle

16.02.2023

Trony, auf der Pflegestelle – ohne das „r“ –  Tony genannt ist nun seit ca. eineinhalb Monaten in Deutschland. Im Moment wohnt er in einer ländlichen Gegend, was sicherlich vorteilhaft für ihn ist. An Autos, Traktoren hat er sich inzwischen gewöhnt, reagiert allerdings immer noch schreckhaft auf unerwartete laute Geräusche, die er nicht zuordnen kann.

Anfangs war er auch zurückhaltend auf der Pflegestelle, was sich aber nach drei, vier Tagen vollkommen gelegt hat. Fremden Menschen gegenüber reagiert er ziemlich ängstlich, vor allem bei Männern, was aber immer besser wird. Das ist eine Frage der Zeit und Übung bis er gelassen reagiert. Personen, die selbst einen Hund dabeihaben, bringt er mehr Vertrauen entgegen. Mit anderen Hunden versteht er sich gut und Katzen respektiert er auch.

Ansonsten ist Tony ein freundlicher Hund und sehr gelehrig. Wer Spaß daran hat, einem Hund das ein oder andere Kunststück beizubringen, wird seine Freude mit ihm haben, er lernt schnell.

Tony war von Anfang an stubenrein und benimmt sich vorbildhaft im Haus (knabbert nichts an, springt nicht auf Tische, wartet in Ruhe bis sein Essen auf dem Boden steht etc.)

Er kennt inzwischen die wichtigsten Grundkommandos. Sitz, Platz, Stopp, Bleib, „bei mir“ – wenn er neben mir laufen soll. Rückruf klappt auch schon sehr gut. „Noch“ bei Sichtung von Rehen, aber dass er da nicht wegläuft ist vielleicht auch seiner Ängstlichkeit geschuldet. Also darauf kein Verlass…

An der Leine läuft er gut – solange er sich sicher fühlt in seiner Umgebung. In fremder Umgebung (z.B. Stadt) ist er sehr nervös, guckt sich dauernd um und zieht vor Angst an der Leine. Aber auch das ist nichts, was er nicht lernen kann, mit entsprechender Übung.

Ins Auto springt er inzwischen selbstständig und hat auch kein Problem, darin z.B. während eines Einkaufs zu warten.

Tony hat immer Hunger, was es leicht macht, ihn mit Leckerlis zu „erziehen“. Und er reagiert sehr auf positive Verstärkung, was bei ihm deutlich zu sehen ist. Wenn er eine schwierige Situation überwunden hat und er wird anschließend gelobt, wie mutig er doch gewesen sei, macht er im wahrsten Sinne des Wortes Luftsprünge vor lauter Stolz. 

Alles in allem ein toller Hund, der schon so viel gelernt hat und kann in dieser kurzen Zeit. 

Achso – und kuscheln und gestreichelt werden findet er auch toll.

12.06.2023

T(r)ony  ist nun schon fast sechs Monate auf der Pflegestelle. Inzwischen hat er große Fortschritte gemacht und ist viel mutiger geworden. Zuhause versucht er durchaus seine Grenzen auszutesten, bleibt aber charmant und ist nicht „rüpelhaft“. 

Ball spielen kann er inzwischen auch, was ihm aber nicht sooo viel Spaß macht. Fangen, Verstecken und Suchen sind seine bevorzugten Spiele. Am liebsten „arbeitet“ er mit seiner Nase, was ihm in „seiner“ Mantrailing-Gruppe zugutekommt. 

Mit anderen Hunden verträgt er sich immer noch sehr gut und sein Verhältnis zu Männern hat sich auch verbessert. 

Er hat auch schon einen Ausflug in die Großstadt gemacht, war auf Familienfeiern mit vielen Leuten, in Restaurants, auf dem Hundeplatz und ist durch ein Festzelt mit Blasmusik gelaufen. Auch wenn die ein oder andere Situation ihm nicht ganz geheuer war, hat er sich alles getraut und gut geschafft. Übung macht den Meister!

Tony ist ein sehr angenehmer Hund und hinterlässt überall einen positiven Eindruck. Es wäre schön, wenn er blad sein „Für-immer-Zuhause“ fände.