Rüde
Lazarus

Lazarus

Rüde, Griffon Nivernais , 1 Jahr, Unvermittelt, stammt aus Italien
Lazarus
Dieser ganz besondere junge Rüde liegt nicht nur mir persönlich am Herzen. Er hat mittlerweile eine große Fangemeinde, in Italien sowie auch in Deutschland. Nicht, weil er so hübsch und fröhlich (wieder) über den grünen Rasen springt, sondern weil seine Geschichte eine phantastische und zugleich grauenvolle Reise war. Aber von vorn.

Lazarus war in Besitz eines besonders rabiaten Mannes, der Jagdhunde „züchtet“ und damit viel Geld verdient. Schon bei seinem ersten Jagdeinsatz brach sich Lazarus ein Hinterbein. Da der sanfte Graue ein gutes Pedigree hat, brachte besagter Besitzer ihn zum Tierarzt. Sein Bruch wurde behandelt und heilte gut. Wieder fit auf allen Vieren wurde er schnellstmöglich wieder eingesetzt, zur Wildschweinjagd.. Diese besiegelte beinahe sein Schicksal. Lazarus wurde mit vielen seiner Zwingergenossen in einen Transporter verbracht und zum Jagdgebiet gefahren. Aufgebrachte, ausgehungerte Jagdhunde, Wildschweine und brüllende und johlende Jäger, ein großes und hitziges Durcheinander. Lazarus, noch etwas zurückhaltend und schwächer, wurde zum Gejagten. Hunde wie auch ein Wildschwein überfielen ihn und bissen ihn nieder. Schwer verletzt, mit zerfetzten Vorderbeinchen wurde er erst Tage später erneut zum Tierarzt gebracht. Mehr tot als lebendig und voller Schmerz, mit schlimmen Entzündungen in seinem Vorderlauf . Der Tierarzt machte noch am gleichen Tag ein Video von Lazarus und seiner Verletzung. Nicht sicher , ob er es schafft, wurden ihm zunächst Schmerzmedikamente und eine Antibiotika-Therapie verschrieben. Bei der Untersuchung wurde auch dem Tierarzt bewusst, dass er Lazarus nur in seiner Praxis hatte, weil der Besitzer ihn erneut zurück haben wollte, um wenigstens mit ihm zu züchten.

Das Veterinäramt wurde eingeschaltet und sofort wurde Lazarus an einen sicheren Ort gebracht. Unserer Tierschützerin und ganz besonders unserer Tierärztin gebührt hier ein riesengroßes Danke! Lazarus hat sein Bein nicht verloren. Sie haben sich Tag und Nacht um ihn gekümmert und gesorgt. Verbände gewechselt, operiert, Physiotherapie angefangen. Es war ein langer Weg für den tollen Lazarus.. Wir sind ihn buchstäblich gemeinsam gegangen, denn wir bekamen oft Nachrichten, wie sich unser Sorgenhund entwickelt. Hier sei auch noch erwähnt, dass es großzügige Spenden von den Freunden der Hundehilfe-Toskana gab und gibt.

Jetzt ist es aber daran nach vorne zu schauen und die Menschen zu finden, die wissen, was da für ein Glückshund auf sie wartet!

Denn Lazarus ist ein wirklich herziger und toller und liebenswerter und aufmerksamer und fröhlicher Hund. Stur, ja stur ist er manchmal auch, aber da kann er nichts für, steckt nun einmal in seinen Griffon-Genen. Er ist mit anderen Hunden wunderbar verträglich, Menschen findet er sowieso alle gut.

Da er wahrscheinlich immer ein wenig Hinken wird, wäre ein ebenerdiges Zuhause sehr wichtig. Gerne ein Häuschen mit Garten, Menschen mit dem Herzen am rechten Fleck, die gerne spazieren und Lazarus als vollwertiges Familienmitglied sehen.

Lazarus hat seine Papiere komplett und ist gechipt und geimpft. Der nächste Transport ist schon bald und er würde gerne zusteigen und zu ihnen reisen. Haben sie Fragen zu Lazarus, zu einer Auslandsadoption oder sind sich unsicher, ob ein Jagdhund in ihr Leben passt? Melden Sie sich gerne bei mir und wir finden es gemeinsam heraus.

Es sei noch kurz erwähnt, dasswir hier auf der Webseite, die verstörenden Videos und Fotos seiner Verletzung nicht veröffentlichen.

Kontakt

Birgit Mieske
mieskebirgit@gmail.com
039863400013

+49 1578 5254500