Diana

Hündin, Segugio italiano , 2 Jahre, Vermittelt, stammt aus Italien
Nach einer wundervollen Zeit bei ihrem Pflegefrauchen Uschi zieht Diana nun auf Münchner Land und genießt mit ihren Menschen die satte Natur und ein aktives Familienleben. Alles Gute für deine Familie und dich…

Kontakt

Diana Vogt
diana@hundehilfe-toskana.de


015904129461 (Keine Anrufe. Bitte Whatsapp oder Sms zur Terminabsprache)

News

24.07.2020

Diana ist auf ihrer Pflegestelle eingetroffen-lesen Sie hier, wie es mit ihr weitergeht…

Berichte der Pflegestelle

18.08.2020

Seit zehn Tagen ist sie mit uns in München und bekommt „Stadttraining“, ihre Angst vor fremden Menschen und Rädern wird täglich besser (ich gebe gerade Bachblüten zur Unterstützung), man kann sie wunderbar in Restaurants mitnehmen, da sie sich unter den Tisch oder unter die Bank legt und schläft, die Hasen, die wir im Olympiapark besucht haben, waren zwar sehr spannend, aber wenn sie nicht schnell wegrennen, verliert Diana auch wieder das Interesse. Spaziergänge an der Schleppleine sind total entspannt und sie kann dann nach Herzenslust springen, laufen und sich wälzen. Trotzdem denke ich, dass ein Platz auf dem Land für sie das Beste wäre, weil sie so gerne auf Blumenwiesen läuft und es einfach menschenleerer ist. Andere Hunde findet sie mittelspannend, ihre Galgofreundin Annie liebt sie.

08.01.2021

Unsere Trudi ist das süßeste Schlappohr-Mädchen von München!
Trudi liebt es an der Isar oder im OlyPark mit anderen Hunden rumzutoben. Sie hat ein sehr freundliches und sanftes Wesen und findet überall sofort Anschluss. Trifft sie auf aggressive Zeitgenossen, de-eskaliert sie mit ihrer Sanftmut die Situation schnell und souverän. Eine wahre Freude sie mit flatternden Ohren beim Spielen mit ihrer Hundegang zu beobachten.
Nachdem Trudi jung und sportlich ist, braucht sie natürlich entsprechend Auslauf, ca. 2 Stunden mit viel Rumsausen, Schnuppern und Spielen sollten täglich drin sein. Trudi ist eine Jagdhündin, das lässt sich auch nicht leugnen, die man in besonders „spannenden“ Revieren (Wald, Maisfelder usw.) entsprechend einbremsen muss. Beim täglichen Gassi an der Isar oder im Stadtpark, also mit deutlich weniger Wildfrequenz, lässt sie sich problemlos abrufen. Überhaupt ist sie eine extrem treue und anhängliche Seele, die sich total auf ihre Bezugsperson fixiert. Anfänglich ist sie allerdings schon scheu und ängstlich. Sie braucht einfach ihre Zeit sich an (fremde) Menschen zu gewöhnen und Vertrauen aufzubauen. Als Straßenhund hat sie vermutlich Einiges erlebt, zwei Narben an ihren Flanken belegen dies. Evtl. wurde sogar auf sie geschossen, was auch ihre Angst vor Fremden und lauten, schussähnlichen Geräuschen erklären würde.
Ist die Angst aber erstmal überwunden und Vertrauen gefasst, ist sie ein richtiges Schmusetierchen und liebt es ausgiebig gekrault zu werden und zu kuscheln. Ansonsten ist sie sehr bescheiden und unaufdringlich. Betteln oder andere Forderungen an ihre Menschen sind ihr völlig fremd. Man kann sie überall mit hinnehmen, sie verhält sich immer vorbildlich und will alles recht machen. Egal, ob zu Hause, im Büro oder im Restaurant, Trudi rollt sich auf ihrer Decke oder im Körbchen ein und schlummert friedlich. Sie eignet sich also absolut als Bürohund!

Überhaupt ist Trudi ein wahrer Schatz, mit ihrer gutmütigen und freundlichen Art bringt sie Liebe und Sonne in Haus und Herz. 😊 Sie ist familientauglich und würde sich über ein liebevolles Zuhause bei netten und geduldigen Menschen freuen, die sich von ihrer anfänglichen Skepsis nicht beirren lassen.