Rüde
Apollo
Deine Spende für Apollo
Spenden per Banküberweisung
Bitte überweise deinen Spendenbetrag auf folgendes Vereinskonto:
Hundehilfe Toskana e.V.
Kreissparkasse Mainfranken Würzburg
IBAN: DE36 7905 0000 0048 8875 90
BIC: BYLADEM1SWU
Verwendungszweck: Apollo - 55179
Aktueller Spendenstand
 
0.- €
Jeder Betrag hilft bei der Deckung z.B. folgender Kosten
Phase 1
Check-In
50.- € Abholen, Wechsel Eigentümer, Chip
Phase 2
Wellness
225.- € Eingangsuntersuchung, Impfungen, Parasitenbehandlung, Tests Leishmaniose / Filarien
Phase 3
Check-out
135.- € EU-Pass, Ausreiseuntersuchung, Wurmkur
Phase 4
Transport
160.- € Transporterplatz

Apollo

Rüde, Segugio italiano , 6 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien
Auf Pflegestelle in 37139 Adelebsen seit 28.01.2022
Was für ein stattlicher Bursche unser Apollo doch ist. Groß gewachsen (ca.60cm Schulterhöhe), etwas mager, aber die typische, sportlich-stolze Haltung eines Segugio italiano. So eindrucksvoll seine Ohren und der Körper, so zart und weich ist seine Seele.

Apollo ist jetzt zwei Jahre alt und hat die brutale Zeit beim Jäger mit „kleinen Blessuren“ überstanden. Anfangs ist Apollo schüchtern und zurückhaltend. Er beobachtet eine Weile bevor er sich auf Situationen oder Personen einlässt. Durch die harte Hand seines Vorbesitzers hat er gelernt vorsichtig zu sein.

Seine schöne Seele konnte der Unsympath aber nicht zerstören. Apollo ist ein feinsinniger, sanfter und liebevoller Hund. Er sehnt sich nach Zuneigung und es braucht nur ein wenig anfängliche Akzeptanz seiner Vorsicht um ihn zu überzeugen. Apollo wird sich tief und treu an seine Menschen binden. Durch dick und dünn mit ihnen gehen, denn ein Segugio macht keine halben Sachen. Wenn er sein weiches Herz verschenkt, dann ohne doppelten Boden und bedingungslos.

Apollo hat einfühlsame Menschen verdient, die seine Zartheit nicht als Schwäche interpretieren, sondern als seine Stärke anerkennen. Empathisch und geduldig begegnet er uns und so sollten auch seine zukünftigen Menschen sein. Mit konstruktivem Umgang erreicht man bei Apollo am meisten. Strenge oder laute Korrekturen sind ebenso überflüssig wie unangebracht. Eine partnerschaftliche, freundliche und humorvolle Anleitung führen bei dem sensiblen Schatz schnell zum Ziel.

Der zweijährige Laufhund liebt die Bewegung. Lange Spaziergänge,  gesichert an der Schleppleine sind sein größtes Glück. Elegant und ausdauernd kann er auch ausgedehnte Wanderungen geschmeidig bewältigen.

Die Segugi sind bewusst gezüchtet worden, um nicht abrufbar zu sein, wenn sie in ihrem jagdlichen Element sind. Je stärker ausgeprägt sein Jagdtrieb ist, umso weniger kann er ohne Leine laufen. Hier unterscheiden sich Segugi erheblich von Vorstehhunden wie Settern oder Spaniels. Im Tierheim ist es nicht abzuschätzen wie stark Apollos Jagdtrieb sein wird. Nach den ersten 6 bis 12 Monaten können Sie das vermutlich gut beurteilen. In dieser Zeit (und ggf darüber hinaus) ist Apollo an der Schleppleine zu sichern.

Damit der agile Läufer auch mal frei nach Herzenslust Springen kann, wünschen wir uns für ihn ein Zuhause mit umzäuntem Garten.

Wenn Sie über viel Zeit und genauso viel Herz verfügen, dann schreiben Sie mir gerne eine Nachricht via WhatsApp oder Email. Beschreiben Sie kurz Ihre Lebensumstände und hinterlassen Sie mir eine Rückrufnummer.

Apollo ist gechipt, geimpft und auf Leishmaniose und Filarien negativ getestet.

Kontakt

Diana Vogt
diana@hundehilfe-toskana.de


015904129461 (Keine Anrufe. Bitte Whatsapp oder Sms zur Terminabsprache)

News

25.10.2021

Heute war der Amtsarzt in der Hundepension und bereitete die Dokumente vor. Apollos Alter wurde jetzt auf 6 Jahre festgelegt, auch wenn der Vorbesitzer Stein und Bein schwört  er sei erst 2 Jahre alt. Ansonsten ist Apollo fit wie ein Turnschuh, aber man spürt, dass er sehr viel geschlagen wurde und noch Zdir braucht, um Vertrauen zu fassen.

29.01.2022

Apollo ist heute auf seiner Pflegestelle in Hildesheim eingetroffen – Lesen Sie hier, wie es mit ihm weitergeht…

10.07.2022

Apollo hat sich gut entwickelt. Seine Ängste sind nicht mehr im Vordergrund, erfordern aber ein wenig Hundeerfahrung und Fingerspitzengefühl. Im Umgang mit Frauen findet der sensible Italiener schnell Vertrauen, bei Männern dauert es länger. Apollo ist stubenrein und fährt im Auto mit. Ein vorhandener Ersthund würde ihm die Eingewöhnung erleichtern.  Ein Garten ist wünschenswert.

Berichte der Pflegestelle

20.02.2022

Diese Schlappöhrchen, dieser Blick, einfach zum Verlieben ..

Ja Apollo ist mein Name, ich bin nicht nur bildschön, sondern auch ein ganz besonderer Seelenhund.

Z.Zt. bin ich glücklich in meiner Pflegefamilie mit meinen beiden Hundekumpels, aber ein 

„Für immer“ Zuhause, damit ich mein sensibeles Herz verschenken kann, wäre ein Traum.

Gemeinsam können wir dann noch gaaaaaaaaaanz viele Jahre gemeinsam durch die Feldmark schlendern, ich komme auch gerne mit ins Büro.

Meistens bin ich noch sehr schüchtern, deshalb wäre ein Kumpel oder eine Kumpeline an der ich mich orientieren kann, prima, aber auch als Prinz mache ich mich gerne auf in mein neues Heim, zum Sofa kuscheln und zur Begleitung meiner Familie/Einzelperson.

Als Segugio, liebe ich natürlich lange Spaziergänge und verstehe mich mit allen anderen Tieren im Haus und möchte am liebsten überall dabei sein.

Natürlich muss ich noch einiges lernen, aber mit „Geduld und Spucke“, kann ich mein bisheriges missbräuchliches Leben vergessen und alle Liebe geben die ich habe……

Es wäre toll, wenn mein neues Leben ruhiger wäre, also ich meine, Kinder dürften schon ein wenig grösser sein, denn ich bin anfangs noch sehr scheu.

Ihr könnt mir gerne besuchen kommen, ein Leckerli nehme ich euch mit Begeisterung aus der Hand 

Euer Apollo